Der ECC Klassiker

Verstärker selbst bauen

Moderatoren: Moderatorenteam, mb-de, frido_

Antworten
Benutzeravatar
haotschmi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 10:59
Wohnort: Köln

Der ECC Klassiker

Beitrag von haotschmi »

Moin,
einige meiner Bauten haben eine echt kurze Halbwertzeit. Jetzt hat's den PCL86 Nachbrenner erwischt. War ja nie so richtig zufrieden mit dem Teil. Ich hatte schon länger vor nur mit den normalen Wald und Wiesen Röhren was zu bauen. Besser gesagt nach zubauen.
Der PCL86 war mir immer schon zuviel Aufwand für das erzielte Ergebnis. Also ein bißchen was durch das gesammelte Wissen der Menschheit gesurft und fündig geworden.
RIAA mit ECC83 und als Aufholverstärker ein System ECC82.
Line mit dem übrigen System ECC82
Long tail Pair mit ECC81
Endstufe mit EL34 oder ähnlich oktaliges.
Soviele Bauteile wie nötig und so wenige wie möglich
Problematisch ist die niedrige Ub von 350V . Deswegen fehlen ein Paar Watt aber ca. 2x20 sinds immer noch mit EL34.
Erstaunt war ich über den Frequenzgang der Line und Endstufe. Mit Gegenkopplung und den guten Toroidy Übertragern komme ich auf 20Hz-bis 70Khz an einem ohmschen Lastwiderstand und dreiviertel Leistung. Der Klang ist beim Bass eher Röhren untypisch. Knallhart und trocken. Oben rum ist für meine Ohren alles da.
RIAA rauscht nur. Kein Brumm. Line ist vollaufgedreht absolut ruhig. Ich schiebe das auf geänderte Masseführung und Einsatz der ECC's.
Hier ein paar Bilder:

Bild
Bild
Bild

Bin zufrieden. Der bleibt.
Gruß Otto
Tönt die Röhre fein in's Ohr, liegt's bestimmt am Klirrfaktor :idn:
Benutzeravatar
haotschmi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 10:59
Wohnort: Köln

Re: Der ECC Klassiker

Beitrag von haotschmi »

kleine Korrektur:
Im RIAA wurde 680nF gegen 220 nF mit nachgeschaltetem 82K getauscht.
Das sind diese kleinen Aussetzer.. : redwine ..da passiert das schonmal.
Aber die Kiste läuft super.
Gruß Otto
Tönt die Röhre fein in's Ohr, liegt's bestimmt am Klirrfaktor :idn:
Benutzeravatar
haotschmi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 359
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 10:59
Wohnort: Köln

Re: Der ECC Klassiker

Beitrag von haotschmi »

Hallo,
Die Kiste läuft super, aber........ :cry2:
Auf Phono, und nur bei Phono, gabs dann bei höherer Lautstärke das sog. * motorboating * , niederfrequentes schwingen der Stromversorgung.
Also musste einiges geändert werden. Als Phonoschaltung eine Valvo Applikation, die so auch bei Raphaels älterem Orthophonic Pre verwendet wurde.
In der Stromversorgung wurde eine Grätzbrücke und Elkos eingespart, Widerstandswerte geändert.
Jetzt läuft die Kiste super... :D . Und hört sich gut an. Bin gespannt wie lange. :mrgreen:
Bilder gibts natürlich auch
Bild

Bild

Bild

Die Verdrahtung ist nicht mehr die schönste, hatte ich aber in der Kiste noch nie nett hinbekommen.
Gruß Otto
Tönt die Röhre fein in's Ohr, liegt's bestimmt am Klirrfaktor :idn:
Antworten

Zurück zu „DIY-Verstärker“