Alice Coltrane - Journey in Satchidanandra

Besprechungen zum schwarzen Gold, Klassiker und Neuvorstellugen

Moderatoren: Tubes, Moderatorenteam, China, Thargor

Antworten
Benutzeravatar
InSch
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 106
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 12:07
Wohnort: Ostfriesland

Alice Coltrane - Journey in Satchidanandra

Beitrag von InSch »

Hallo Forum,


Alice Coltrane ist die Frau des im Laufe der 60er Jahre verstorbenen Tenorsaxophonisten und Jazzlegende John Coltrane. Sie hat ihn in seiner letzten sehr freien Phase am Klavier begleitet und nach seinem Tod einerseits um den Nachlass von John gekümmert und andererseits eine eigene Karriere gestartet.

Vieles was sie gemacht hat wirkt aus heutiger Sicht etwas schräg: Interpretationen von Werken von Igor Stravinsky auf Jazzschallplatten oder die Nutzung von eigenwillig klingenden frühelektronischen Tasteninstrumenten. Manchmal hat sie eine Harfe genutzt um sphärische glissandohafte Klänge zu erzeugen.

Letztes macht sie auf dem o.g. Album reichhaltig, im wesentlichen begleitet von den Resten der John-Coltraneschen Mannschaft. Formal fällt das Album unter wohn unter Avantgarde/Freejazz, andererseits gibt sich z.B. Pharoah Sanders Mühe verträglich zu spielen, ohne zu überblasen oder schräge Töne anzuschlagen. Insbesondere die gleich am Beginn des Albums einsetzende Basslinie ist ein absoluter Earcatcher. Im wesentlichen befindet sich die Musik in eine Art Sphärenklangwelt, auch in einer gewissen Einzigartigkeit, denn das resultierende Klangbild mit der Harfe und in einem Stück sogar Oud ist eigenständig und einzigartig.

Dazu ist es nicht notwendig sich mit dem spirituellen Unterbau von Alice zu beschäftigen, der ist vom heutigen Zeitgeist weit weg. Somit ist es für meine Begriffe sogar etwas verwunderlich, das es nach dem GRP-Reissue von vor ca. 25 Jahren jetzt eine Acoustic Sounds erscheint. Alice Coltrane "läuft nicht" hat mir ein Händler gesagt. es ist nicht unbedingt das was Audiophile wollen, was nicht bedeutet, das es nicht gut ist

viele Grüße, Ingo
Benutzeravatar
Tubes
Moderator
Moderator
Beiträge: 6362
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Alice Coltrane - Journey in Satchidanandra

Beitrag von Tubes »

Moin,

sehr empfehlenswert ist die LP Ptah the El Daoud (Peter de Dood :wink: )

von ihr, die ursprünglich 1970 erschienen ist und jetzt als sehr gutes Verve RI in den Regalen steht, imho.
Grüße
Heiner

____________________________
AFTERBURNER
Antworten

Zurück zu „LP Rezensionen“